Rhein-Sieg-Kreis übernimmt Trägerschaft des Naturparks Siebengebirge

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Rhein-Sieg-Kreis übernimmt voraussichtlich ab September 2017 die Trägerschaft für den Naturpark Siebengebirge. Eine Naturpark-Versammlung mit sechs Mitgliedern soll zukünftig über die Geschicke des Naturparks entscheiden. Auch die Stadt Bonn wird sich beteiligen, das hat der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag, 6. Juli 2017, beschlossen.

Das Gebiet des Naturparks Siebengebirge erstreckt sich mit einer Größe von etwa 11.200 Hektar von der Landesgrenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz über das Siebengebirge bis zum Höhenzug Ennert in Beuel. Als einer der ersten Naturparks wurde der Park 1958 gegründet. Im Jahr 1986 wurde die Trägerschaft an den Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) übergeben. Der VVS arbeitet fast ausschließlich ehrenamtlich. Diese Regelung wird den inhaltlichen und finanziellen Ansprüchen an einen zukunftsorientierten Naturpark nicht mehr gerecht. Deswegen soll nun der Rhein-Sieg-Kreis die Trägerschaft übernehmen.

Um diese Aufgabe wahrzunehmen, wird der Rhein-Sieg-Kreis eine Geschäftsstelle einrichten. Der Betreiber des Naturparks Siebengebirge wird der Zweckverband Naturpark Rheinland, bei dem auch die Stadt Bonn Mitglied ist. Zusätzlich soll eine Naturpark-Versammlung gegründet werden, die Einfluss auf alle umzusetzenden Maßnahmen hat. Diese Versammlung soll aus sechs stimmberechtigten Mitgliedern bestehen: die Städte Bonn, Bad Honnef, Königswinter, Sankt Augustin, der Rhein-Sieg-Kreis und der VVS.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen