Quartiersmanagement nutzt für die Stadt Bonn die Nachbarschaftsplattform nebenan.de

Die Stadt Bonn geht einen neuen Weg im Bereich der Bürgerkommunikation: In ihrem Auftrag nutzt das Quartiersmanagement Auerberg das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de, um mit Bürgerinnen und Bürgern im Ortsteil in Dialog zu treten. Das Ziel: mehr Bürgernähe, Informationsaustausch und Stärkung des lokalen Engagements.

Das Quartiersmanagement Auerberg informiert über Veranstaltungen und Aktivitäten und ermuntert die Einheimischen, die Nachbarschaft mit eigenen Ideen zu beleben. Es präsentiert sich künftig mit einem eigenen Organisationsprofil auf nebenan.de, um den Dialog mit Anwohnerinnen und Anwohnern zu suchen.

„Das Profil auf nebenan.de dient uns zusätzlich als digitales Schaufenster oder schwarzes Brett – und erhöht so mit wenigen Handgriffen unsere Reichweite. Der nachbarschaftliche Fokus von nebenan.de gewährleistet dabei, dass die Informationen nicht in der üblichen Werbungs- und Nachrichtenflut untergehen. So landen nachbarschaftliche Themen direkt bei den Menschen, die sie auch wirklich betreffen und interessieren“, sagt Martin Eder vom Quartiersmanagement.

Aus Sicht der Bundesstadt Bonn ist nebenan.de ein Ort, um wichtige Dinge, die die Nachbarschaft betreffen, zu besprechen. Dort mit einem offiziellen Auftritt vertreten zu sein, lässt die Bundesstadt noch näher an den Bedürfnissen der Einwohnerschaft sein. Auerberg ist im Rahmen des Ausbaus der Digitalen Verwaltung Pilot-Ortsteil für die Kooperation, die die Bundesstadt Bonn mit dem Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de geschlossen hat. Nach Abschluss der Pilotphase soll das Netzwerk auch in weiteren Ortsteilen zum Einsatz kommen.

„Nachbarschaftsplattformen wie nebenan.de und digitale Medien mit Nachbarschaftsbezug dienen als Katalysator für die soziale Vernetzung der unterschiedlichen Gruppen in der Nachbarschaft. Dadurch sinkt die Hemmschwelle, mit seinen Nachbarn in Kontakt zu treten, und durch neue Bekanntschaften werden die sozialen Kontakte vor Ort erweitert. Damit können digitale Medien einen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt im Quartier leisten“, sagt Gitte Sturm, Abteilungsleiterin im Amt für Soziales und Wohnen der Bundesstadt.

In Bonn sind bereits mehr als 17.300 Personen in rund 50 Nachbarschaften bei nebenan.de aktiv; in Auerberg sind es 440 aktive Nachbarinnen und Nachbarn. Bonn gehört zu den 20 aktivsten Städten bundesweit. In ganz Deutschland hat nebenan.de mehr als eine Million Mitglieder.

Das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de wird von dem in Berlin ansässigen Sozialunternehmen Good Hood betrieben. Das Ziel der Plattform: Lokale Gemeinschaft stärken und Nachbarschaften beleben. Michael Vollmann, Mitgründer von nebenan.de, sagt: „Ich freue mich, dass die Organisationsprofile nun auch in Bonn verstärkt zum Einsatz kommen. So können wir gemeinsam Bürgerbeteiligung, ehrenamtliches Engagement und lokale Wertschöpfung stärken.“

Über das Quartiersmanagement Auerberg

Das Quartiersmanagement Auerberg wurde 2017 ins Leben gerufen. Ziel des Managements ist, Maßnahmen für die Imageverbesserung zu entwickeln, die Bewohnerinnen und Bewohner des Ortsteils in ihrem ehrenamtlichen Engagement zu unterstützen und zur Stärkung des Zusammenlebens und der Nachbarschaft beizutragen. Hierbei soll die Vielfalt Auerbergs als eine besondere Chance genutzt werden. Außerdem sollen Jung und Alt in ihrer Identifikation mit ihrem Ortsteil noch weiter gefestigt werden.