Pro Standort Realschule Beuel lädt zur Infoveranstaltung ein | Schulamt und Schulleitung untergraben Bürgerbegehren

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
„Pro Standort Realschule Beuel“ lädt zu einer Informationsveranstaltung ein

„Pro Standort Realschule Beuel“ lädt zu einer Informationsveranstaltung ein

Die Initiative „Pro Standort Realschule Beuel“ lädt am 31. März 2017, ab 11:00 – 16:00 Uhr alle Bonner Bürgerinnen und Bürger, an die Rölsdorfstraße 20, Realschule Beuel, zu einer Informationsveranstaltung ein. Mit Ihren Familien, Verwandten, Bekannten und Kindern sind alle herzlich willkommen, um sich umfangreich über unser Vorhaben gegen den Umzug an die Anne-Frank-Schule und der Stärkung der vier Bonner Stadtteile zu informieren.

Mit einem großen Stand werden wir alle Bonner Bürger über unser Vorhaben informieren und zum Schlussspurt aufrufen. Aktuell haben wir nach unseren Schätzungen etwa die Hälfte der erforderlichen Unterschriften schon gesammelt und näheren uns täglich dem Ziel der 9886 Unterschriften für unser Bürgerbegehren. Es werden an diesem Tag auch einige Vertreter aus der Politik anwesend sein, um mit uns noch einmal kräftig Werbung für unser Anliegen zu machen. Die Abgabefrist der Unterschriftenlisten endet am Osterwochenende.

Die Verwaltung und der mehrheitliche Rat der Stadt Bonn will die Realschule Beuel in die Räumlichkeiten der GHS Anne-Frank verlagern, obwohl Eltern, Schüler und Lehrer dagegen gestimmt haben.

Um die fast 30%ige Mehrauslastung der GHS Anne-Frank zu erreichen muss man zusätzliche provisorische Gebäude errichten. Dies hat nicht nur einen Einfluss auf die Räumlichkeiten, denn auch andere infrastrukturelle Aspekte sind zu betrachten, wie die tägliche An- und Abreise der Schüler, Toilettennutzung in den Pausen, höheres Verkehrsaufkommen durch den ständigen Bustransfer zum Schwimm- und Schulsport in den Sportpark Nord.

Wir laden deshalb alle Bonner dazu herzlich ein, sich am 31.03.2017 zu informieren, um mit Ihrer Unterschrift gegen diesen Ratsbeschluss zustimmen.

Schulamt und Schulleitung untergraben Bürgerbegehren

Wie am Freitag bei Gesprächen zwischen Herrn Zelmanski, Schulamtsleiter, einem Vertreter der Bezirksregierung und dem Schulleiter der Realschule Beuel festgelegt wurde, darf seitens der Verwaltung (Hausmeister u.a.) der Realschule Beuel keine Mithilfe bei der Ausgabe, sowie der Entgegennahme der Unterschriftenlisten zum Bürgerbegehren „Pro Standort Realschule Beuel“ mehr erfolgen!

Zu Beginn des Bürgerbegehrens wurde mit dem Schulleiter Herrn Mahlmann abgeklärt, dass die Unterschriftenlisten durch die Angestellten der Verwaltung herausgegeben und auch wieder entgegengenommen werden dürfen.

Wir sind der Meinung, man sollte sich an Absprachen halten!

Eltern, SchülerInnen, ja auch etliche Politiker sind über diese Vorgehensweise empört.

Mit dieser Entscheidung positioniert sich der Schulleiter klar gegen das Bürgerbegehren zum Erhalt der Realschule am jetzigen Standort und gegen das Votum der Schulkonferenz, der Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen!

Was das für das Klima im Schulleben zu Folge haben wird, dürfte wohl jedem bewusst sein! Eltern denken an Wechsel – Lehrer an Abschied!

Wir kämpfen weiter gegen den zu Unrecht geschlossenen Ratsbeschluss und werden weiter recherchieren, warum man uns auf Biegen und Brechen aus Beuel Mitte verlagern will!

Alleine an den Kosten kann es nicht liegen, denn sieht man die Folgekosten des Umzugs, geht die Rechnung EINS ZU EINS aus!

Bürgerbegehren „Pro Standort Realschule Beuel“

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen