Podiumsdiskussion zur Klimapolitik der USA im Universitätsforum

Eine Podiumsdiskussion zur Klimapolitik der USA findet am ersten Abend der Weltklimakonferenz, Montag, 6. November 2017, im Universitätsforum, Heussallee 18 bis 24, statt. Die englischsprachige Veranstaltung startet um 18.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die diesjährige Veranstaltungsreihe „Die Welt im Wandel: Agenda 2030“ widmet sich am Montag, 6. November, der aktuellen Klimapolitik der USA und diskutiert die Auswirkungen dieser Politik auf das Pariser Abkommen. Dabei werden von den Expertinnen und Experten auch die weiteren außenpolitischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Folgen, die mit den Veränderungen der letzten Monate einhergehen, in den Blick genommen.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil Chris Barrett, European Climate Foundation, Prof. James D. Bindenagel, Center for International Security and Governance, Universität Bonn, Prof. Dr. Sabine Sielke, Director of the North American Studies Program, Universität Bonn und Igor Vamos, Aktionskünstlergruppe The Yes Men.

Die von den Vereinten Nationen in 2015 verabschiedete „Agenda 2030“ ist für alle Staaten gültig. Sie schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt in Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und den ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zur Anmeldung gibt es hier: www.fiw.uni-bonn.de/die-welt-im-wandel.