Pläne für das Festival Bonner Schulkultur werden konkret

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Bonn – Die Vorbereitungen für das Festival Bonner Schulkultur werden konkreter. Unter der Leitung des Theaters Bonn startet das Projekt im Januar 2018. Bonner Schulklassen können sich schon jetzt für eine Teilnahme melden.

Bereits im Dezember 2016 beschloss der Rat, das Festival Bonner Schulkultur weiterzuführen. Organisatorisch und inhaltlich wird es vom Theater Bonn betreut und pädagogisch ausgerichtet. Unter der Leitung von freien Künstlern und der Sparte 4 erarbeiten drei Schulklassen der Jahrgangsstufe neun von verschiedenen Bonner Schulen ein genreübergreifendes Theaterstück, das in den Kammerspielen Bad Godesberg im Mai 2018 aufgeführt wird. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen aus unterschiedlichen Stadtteilen zusammenkommen, sich austauschen und kennenlernen können. Die teilnehmenden Klassen werden über vier Monate hinweg mit den Schwerpunkten Schauspiel/Performance, Soundtrack/Komposition und Video/bildende Kunst arbeiten.

„Die kulturelle Vielfalt an den Schulen ist im Alltag oft eine Herausforderung für Lehrer und Schüler. Gleichzeitig bietet sich hier auch eine große Chance für die Schüler: Die soziale Kompetenz wird gestärkt bei der Auseinandersetzung mit Kultur und Vielfalt. Deshalb freue ich mich über das gemeinsame Engagement der teilnehmenden Schulklassen und des Theaters Bonn“, so Familiendezernentin Carolin Krause.

Generalintendant Dr. Bernhard Helmich: „Uns ist natürlich wichtig, dass Kinder und Jugendliche durch niedrigschwellige Projekte wie dieses ganz selbstverständlich mit Theater und Kunst in Berührung kommen. Ich bin schon sehr gespannt, was da entstehen wird.“

Das Festival, das in Zusammenarbeit mit dem Schulamt der Stadt Bonn entsteht und gemeinsam mit dem Bonner Schulausschuss ermöglicht wurde, ist auch für den Ausschussvorsitzenden Tim Achtermeyer ein wichtiges Projekt: „Die Trennung zwischen kultureller Bildung in Theatern und Museen und klassischer Bildung in Schulen und Berufskollegs ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Dass wir nun ein kommunales Projekt realisieren können, das diese Trennung aufweicht, ist grandios.“

Eine künstlerische Position steht bereits fest: Die Medienkünstlerin Johanna Reich wird den Workshop zum Thema Video/bildende Kunst leiten. „Eines meiner Hauptanliegen ist es, ein hochprofessionelles Team an Künstlern und Künstlerinnen zusammenzustellen, die ein großes Interesse an der inhaltlichen und ästhetischen Auseinandersetzung mit Jugendlichen haben“, so Angela Merl, Leiterin der Sparte 4. „Umso mehr freue ich mich, dass ich Johanna Reich für das Projekt gewinnen konnte. Sie ist eine spannende, sehr erfolgreiche Medienkünstlerin, die Anfang des Jahres mit dem Frauenkulturpreis des Landschaftsverbandes Rheinland ausgezeichnet wurde und bereits bei vielen nationalen und internationalen Ausstellungen vertreten war.“ Das Projekt startet im Januar 2018. Interessierte Schulklassen können sich unter festivalbonnerschulkultur@bonn.de melden.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen