Nachlass des Philosophiehistorikers Christian August Brandis im Stadtarchiv zugänglich

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der wissenschaftliche Nachlass von Christian August Brandis ist einer der bedeutendsten Nachlässe eines Professors der Universität Bonn. In einem Findbuch und einer elektronischen Datenbank ist der Nachlass jetzt öffentlich zugänglich.

Brandis war von 1821 bis 1867 Professor für Philosophie an der Universität Bonn. Er galt als Kenner der antiken Philosophiegeschichte und verfasste das mehrbändige Werk „Handbuch der Geschichte der Griechisch-Römischen Philosophie“. Zwischen 1836 und 1839 hielt sich Brandis in Griechenland bei König Otto I. auf und half die neugegründete Universität in Athen aufzubauen. Nach seiner Rückkehr veröffentlichte Brandis 1842 ein detailliertes Bild des noch jungen Staates in „Mitteilungen über Griechenland“.

Bereits 1964 kaufte das Stadtarchiv mit finanzieller Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland einen ersten Teil des Nachlasses. Ab 2004 schenkte Dr. Ursula Brandis, die Witwe eines Urenkels von Christian August Brandis, weitere Teile des wissenschaftlichen Nachlasses dem Stadtarchiv.

Nun wurde der wissenschaftliche Nachlass verzeichnet und ist für Wissenschaftler und Interessierte zugänglich. Der Bestand umfasst mehr als 1000 Einzeldokumente aus dem Zeitraum von 1805 bis 1867. Einen Schwerpunkt bilden Unterlagen aus Brandis‘ Lehrtätigkeit an der Universität Bonn, wie Vorlesungsmanuskripte und Briefe mit zahlreichen namhaften Wissenschaftlern und Persönlichkeiten, darunter Alexander von Humboldt, Georg Benjamin Mendelssohn und Ernst Moritz Arndt.

Im Besitz des Stadtarchivs befinden sich auch noch persönliche Teile des Nachlasses mit privaten Briefen und Familienpapieren. Diese werden momentan erschlossen und sollen nach der Verzeichnung ebenfalls zugänglich gemacht werden.

Der verzeichnete Nachlass ist über die Archivdatenbank und in einem Findbuch im Lesesaal des Stadtarchivs Bonn zugänglich.

Weitere Informationen zum Stadtarchiv gibt es unter www.bonn.de/stadtarchiv und www.archive.nrw.de.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen