Leitfaden für Hol- und Bringzonen an Bonner Schulen

Im Rahmen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder – ein Gewinn für alle!“ hat die Stadt Bonn gemeinsam mit der Bonner Polizei, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Bonn/Rhein-Sieg und anderen Institutionen einen Leitfaden zur Einrichtung von Hol- und Bringzonen an Bonner Schulen entwickelt.

Er soll den Schulen eine Hilfestellung sein, wenn sie Zonen einrichten wollen, an denen Eltern ihre Kinder zur Schule bringen können. An klar definierten Stellen im Umfeld der Schule soll es möglich sein, die Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen und von dort wieder abzuholen. Der restliche Schulweg von diesen Zonen bis zur Schule und zurück soll ein hohes Maß an Sicherheit haben. Die Kinder, die aus verschiedenen Gründen nicht den kompletten Schulweg alleine bewältigen können, haben damit die Gelegenheit, von etwas Bewegung und sozialen Kontakten auf dem Weg von den eingerichteten Zonen bis zur Schule und zurück zu profitieren. Die Hol- und Bringzonen können Treffpunkte für Schülerinnen und Schüler werden, von wo aus der restliche Schulweg gemeinsam gegangen wird.

Gleichzeitig entstehen durch die Hol- und Bringzonen um die Schulen herum Bereiche, die von allzu großem Verkehr freigehalten werden. Kinder, die schon zu Fuß, mit dem Rad oder mit Bus und Bahn zur Schule kommen, sollen so möglichst sicher zur Schule gelangen.

Der Leitfaden ist auf der Internetseite der Stadt Bonn unter www.bonn.de/@radverkehr unter dem Menüeintrag „Neuigkeiten zum Radverkehr“ abrufbar.