Geschenketipps der Stadt Bonn: Bücher mit Bonn-Bezug und Theater-Gutscheine

Jedes Jahr stellt sich die Frage, welche originellen Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden. Zahlreiche städtische Institutionen bieten ein breites Angebot von Büchern über Theaterkarten bis zu Gutscheinen, so auch Stadtarchiv, Stadtmuseum und Theater.

Buchempfehlungen des Stadtachtivs mit Bonn-Bezug

„mit Lärmen und mit Prassen“ Studentenschar und Bürgerschaft

Pünktlich zur gerade eröffneten Ausstellung liegt die Begleitpulikation zur gleichnamigen Ausstellung vor. Sie folgt den Spuren studentischen Lebens im 19. Jahrhundert in Bonn, und zwar außerhalb der Hörsäle. Auf 60 Seiten wird anhand zahlreicher Grafiken und Fotografien insbesondere das Freizeitverhalten der Studenten thematisiert. Beliebte Gaststätten in Bonn und dem Umland, nicht zuletzt die Lindenwirtin Aennchen Schumacher als „Mutter der Studenten“, werden ebenso abgebildet wie bislang ungezeigte Semesterbilder aus der grafischen Sammlung von Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek. Das Buch gibt es für fünf Euro im Stadtarchiv und bis 30. Dezember 2018 in den Ausstellungsräumen im Haus an der Redoute.

Der Erste Weltkrieg in Bonn

In einem gemeinsamen Projekt haben das Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn und das Stadtarchiv das Leben in Bonn in den Jahren 1914 bis 1918 in den Blick genommen und erforscht. „Der Erste Weltkrieg in Bonn. Heimatfront 1914-1918“, herausgegeben von Prof. Dominik Geppert und Stadtarchivar Dr. Norbert Schloßmacher, ist das Ergebnis der Kooperation. 16 Autorinnen und Autoren beschreiben in 18 Beiträgen das Geschehen an der sogenannten Heimatfront von den Tagen der Mobilmachung bis zum Kriegsende. Der Band verfügt über mehr als 500 Seiten und 168 Abbildungen. Er kann im Stadtarchiv und im Buchhandel für 25 Euro erworben werden. ISBN: 978-3-922832-82-9.

Bonner Straßennamen. Herkunft und Bedeutung

Das Stadtarchiv klärt in diesem „Bonner Straßenlexikon“ über die Geschichte und Bedeutung sämtlicher Straßennamen auf und vereint die derzeit gültigen mehr als 2170 Namen und die über 1500 ehemaligen Bezeichnungen. Das 350-Seiten umfassende Nachschlagewerk enthält 60 Abbildungen und ist im Stadtarchiv sowie im Buchhandel für 19,80 Euro erhältlich. ISBN: 978-3-922832-48-5.

Buchtipp des Stadtmuseums und Gutscheine an der Theaterkasse

Eine neue, spannend geschriebene Biographie des Bonner Studenten Ludwig Simon von Trier (1819-1872) hat das Stadtmuseum Bonn im Angebot. Er wurde zu einem der berühmtesten Politiker der ersten deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche 1848/1849. Wegen seiner demokratischen Gesinnung musste von Trier vor staatlicher Verfolgung ins Exil flüchten, um der Todesstrafe zu entgehen. Das Buch „Ludwig Simon von Trier. 48er, Exilanz, Europäer. ein Lebensbild“ von Jens Fachbach kann für 14 Euro im Buchhandel und im Stadtmuseum Bonn erworben werden, ISBN 978-3-931878-53-5.

An den Theaterkassen in der Windeckstraße und im Schauspielhaus in Bad Godesberg gibt es neben festlich verpackten Geschenkgutscheinen ab zehn Euro das Geschenkabonnement des Theaters Bonn: Es umfasst insgesamt zwei Gutscheine für Vorstellungen im Opernhaus und zwei Gutscheine für Vorstellungen im Schauspielhaus oder in der Werkstatt – Stück und Termin können frei gewählt werden. Die Kosten liegen bei 70 Euro, mit Ermäßigung sind es 44 Euro.