Fides Krause-Brewer: unermüdlich für Beethoven | Bürger für Beethoven trauern um ihr ältestes Mitglied

Mit großer Betroffenheit haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf die Nachricht vom Tod ihres Gründungsmitgliedes Fides Krause-Brewer reagiert. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel würdigte ihren unermüdlichen Einsatz für Ludwig van Beethoven in seiner Geburtsstadt Bonn: „Fides Krause-Brewer hatte als Gründungsmitglied des Vereins vor 25 Jahren wesentlichen Anteil an der Rettung des Beethovenfestes und stand mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement mit in der ersten Reihe, wenn es darum ging, dass Beethoven in seiner Geburtsstadt den gebührenden Platz bekam.“

Fides Krause-Brewer war ursprünglich Hörfunkjournalistin und wurde1962 Bonner Korrespondentin des ZDF. Sie war bis 1986 eines der bekanntesten Fernsehgesichter der Bonner Republik. Als der Bonner Rat 1993 durch die Streichung aller Zuschüsse das Ende des Beethovenfestes beschloss, war sie längst im Ruhestand, engagierte sie sich aber sofort für die Durchführung eines privates Beethovenfestes. Krause-Brewer packte dabei ganz konkret bei der Organisation von Konzerten mit an und übernahm die Kassenprüfung. Der große Erfolg dieses „Beethoven-Marathons“ führte dazu, dass der Rat seine Haltung änderte und die Stadt die Förderung des Beethovenfestes wieder aufnahm.
Eisel sagte: „Bis zu ihrem 95. Lebensjahr gehörte Fides Krause-Brewer dem Kuratorium der BÜRGER FÜR BEETHOVEN an und stand auch im hohen Alter ihrem Verein immer mit Rat und Tat zur Seite. Mit 99 Jahren war sie das älteste Mitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Die Bonner Beethoven-Familie wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.“