Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative ‚KEIN Klärschlamm in der Umweltzone‘

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 20.09.2018
18:00

Veranstaltungsort
Gemeindezentrum der evangelischen Trinitatiskirche

Kategorien:

Tags:


Schon jetzt werden in der Bonner Müllverbrennungsanlage 250.000 Tonnen Müll verbrannt, von denen 2/3 nicht aus Bonn stammen und die nach hier transportiert werden. Dieser Fremdmüll belastet unsere Umwelt bei Transport und Verbrennung mitten in Bonn erheblich. Nun sollen an gleicher Stelle weitere 35.000 Tonnen Klär- und Papierschlamm (Fäkalien), von denen nur 8.000 Tonnen aus Bonn stammen, verbrannt werden. Es wird mit mindestens 60 An- und Abfahrten durch LKWs täglich zu rechnen sein, und das mitten in der Umweltzone, also jährlich rund 15.000 Fahrzeugbewegungen zusätzlich. In ganz Deutschland spricht man von Fahrverboten in der Umweltzone, in Bonn zieht man eine noch höhere Umweltbelastung durch Transportfahrzeuge sowie eine Klärschlammverbrennungsanlage in Erwägung. Ohne Not! Es liegen zwei Alternativvorschläge zur Verwertung des Bonner Klärschlamms vor! Bonn darf nicht zum „Müllmekka“ werden! Die Schadstoffbelastung darf nicht weiter erhöht werden! Wir fordern deshalb: „KEINE weitere Fremdmüll- und Klärschlammverbrennung in der Umweltzone“ Hinzu kommt die Umweltbelastung durch LKWVerkehr, Lärm, Staub und Schadstoffemissionen, die, nach Angaben der Stadt Bonn, im Umkreis von 5 km um die MVA mehr als 200.000 Bonner Bürger – 70% der Einwohner – betreffen. Der Rat muss sich gegen eine Mammut- Verbrennungsanlage in der Weststadt entscheiden!

Flyer_Klaerschlamm