EU in der Sackgasse. Was muss sich ändern? – Diskussionsabend mit Andrej Hunko, MdB / DIE LINKE

Die EU befindet sich in einer historischen Krise. Brexit und Aufstieg rechter Parteien sind dafür die sichtbarsten Symptome. Aber liegen die Ursachen nicht tiefer? Hat nicht auch die Bundesregierung durch ihre Krisenpolitik in den südlichen Ländern der Europäischen Union viel menschliches Leid verursacht, ja ganze Nationen „kaputt gespart“?

Unbeirrbar dagegen scheinen Europas Eliten an ihrem neoliberalen Kurs festzuhalten. Im März veröffentlichte die Europäische Kommission ein „Weißbuch für die Zukunft der EU“. Darauf folgten „Reflexionspapiere“ unter anderem zur Wirtschafts- und Währungsunion und zur sogenannten Verteidigungsunion. Alles deutet darauf hin, dass auf die Krise mit einer Verschärfung der neoliberalen Politik und mit einer weiteren Militarisierung geantwortet werden soll. Kann Europa seine Probleme so bewältigen, oder würde diese Politik sie gar verschärfen?

Hierüber können Sie am Dienstag, 25. Juli ab 19:00 Uhr im Kulturbistro Pauke, Endenicher Str. 43, 53115 Bonn mit Andrej Hunko diskutieren. Andrej Hunko ist europapolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag.