Ehemalige Gallwitzkaserne: Rat beschließt Bebauungsplan und Flächennutzungsplanänderung

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Bonner Stadtrat hat die Weichen für die künftige Entwicklung der früheren Gallwitzkaserne in Duisdorf gestellt: In seiner Sitzung am 11. Mai 2017 verabschiedete er den entsprechenden Bebauungsplan und beschloss die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans.

Die Kölner Pandion AG hat das rund 76.000 Quadratmeter große Grundstück der ehemaligen Gallwitz-Kaserne an der Julius-Leber-Straße im Herbst 2016 von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben. Bis Ende 2022 soll ein neues Wohnquartier mit fast 42.000 Quadratmetern Wohnfläche, rund 13.000 Quadratmetern Gewerbefläche sowie einer Kindertagesstätte entstehen. 30 Prozent der Wohnungen werden als sozialer Wohnraum zur Verfügung gestellt. Damit werden die Forderungen nach günstigem Wohnungsbau abgedeckt, die durch eine Quote von 30 Prozent öffentlich-gefördertem Wohnungsbau im Bebauungsplanentwurf verankert wurde. Um sicherzustellen, dass im Plangebiet ausreichend privater Parkraum für den motorisierten Individualverkehr bereitgestellt wird, hat der Rat zudem beschlossen, dass auch im Bereich des geförderten Wohnungsbaus ein Stellplatz je Wohneinheit errichtet werden muss.

War der Bereich der früheren Gallwitzkaserne bisher als Sonderbaufläche (Bund)/Grünfläche ausgewiesen, ist er nun durch die Änderung des Flächennutzungsplans als Wohnbaufläche/gemischte Baufläche dargestellt.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen