Das Kameha Grand erfüllt Kinderwünsche

Das Kameha Grand erfüllt Kinderwünsche

Die Adventszeit steht kurz bevor: Das Kameha Grand Bonn freut sich sehr, auch dieses Jahr die besinnliche Zeit des Jahres nutzen zu dürfen, um sich gemeinsam mit ROBIN GOOD, dem Familienfonds von Caritas und Diakonie, für die Herzenswünsche benachteiligter Kinder einzusetzen. Ab dem 27. November 2018 beherbergt das Kameha Grand einen großen Weihnachtsbaum mit zahlreichen Wunschzetteln in seiner Hotellobby. Bonner sowie Mitarbeiter und Gäste des Kameha Grand haben dann die Chance, einen Wunsch am Baum auszuwählen und damit einem der 30 teilnehmenden Kinder eine große Freude zu bereiten.

Alle gesammelten Sachspenden kommen dann dem Familienfonds ROBIN GOOD zugute. „Der Familienfonds von Caritas und Diakonie hilft seit zehn Jahren Familien in akuter Not. Ein kleines Weihnachtsgeschenk vom Wunschbaum schenkt diesen Kindern tief empfundene Freude und Hoffnung“, so Mechthild Greten, Pressesprecherin der Bonner Caritas.

Auch das Kameha Grand Bonn freut sich über das alljährliche, gemeinsame Projekt. „Wir sind froh, dass wir auch dieses Jahr wieder den Familienfonds von Caritas und Diakonie unterstützen dürfen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, mit dieser wunderbaren Aktion etwas an die Stadt Bonn zurück zu geben und eine lokale Hilfsorganisation zu unterstützen. Weihnachten ist das Fest der Nächstenliebe und was kann es Schöneres geben, als ein glückliches Kinderlachen unter dem Weihnachtsbaum?!“, erklärt David Kirchmann, Cluster Director Sales & Marketing im Kameha Grand. Die Geschenke können bis zum 13. Dezember 2018 im Kameha Grand Bonn abgegeben werden.


Über ROBIN GOOD – Eine Initiative für Bonn

Der Familienfonds ROBIN GOOD wurde vor elf Jahren gemeinsam vom Bonner Caritasverband und dem Diakonischen Werk gegründet. Ziel ist es, gegen Kinderarmut zu kämpfen. Die Geschenke der Wunschkarten gehen an die OGS der Diakonie in Medinghoven, an die Flexiblen Hilfen der Ambulanten Suchthilfe von Caritas und Diakonie für Kinder suchtkranker Eltern, an die Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder, um Kinder aus finanziell schwachen (Klienten-)Familien zu unterstützen und an Caritas-Einrichtungen im sozialen Brennpunkt Tannenbusch.