Archiv der Kategorie: News & Infos aus Bonn und der Region

Autofahrer fährt rückwärts in die Kölnstraße und übersieht Radfahrer

Bonn – Als am Samstagabend (22.04.2017, 20:12 Uhr) ein 30-jähriger Autofahrer aus der Breitestraße rückwärts auf die Kölnstraße fuhr, übersah er einen von hinten herankommenden 38-jährigen Fahrradfahrer. Das Rad wurde vom PKW im Bereich des Hinterrades erfasst, wodurch der Radfahrer stürzte. Der 30-Jährige war von der Kölnstraße aus in die Breitestraße eingebogen und hatte weiter vor sich ein Feuerwehrfahrzeug gesehen, durch das die Breitestraße blockiert wurde. Daher setzte er nach Zeugenangaben zügig wieder zurück auf die Kölnstraße, wo er den Radfahrer übersah. Am Rad und am PKW entstanden nur geringer Sachschaden, der Fahrradfahrer verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Vandalismus an den Bahnhöfen Bornheim Widdig und Uedorf (Linie 16) – mehrere Scheiben eingeschlagen – Schaden über 6000,- Euro

Bonn – Am Sonntagmorgen (23.04.2017, 07:10 Uhr) zerstörte ein junger Mann an den Haltestellen Widdig und Uedorf drei Scheiben im Wert von ca. 6000 Euro. Weil er dabei beobachtet wurde, konnte die Bonner Polizei sofort eine Fahndung einleiten. Bornheimer Polizisten fiel in der Nähe des Tatortes ein 26-jähriger junger Mann auf, der sich in einem Gebüsch versteckte. Da die Beschreibung des Täters auf den Mann passte, wurde er zur weiteren Abklärung zur Wache Bornheim mitgenommen. Ob es sich bei dem Tatverdächtigen um den Randalierer handelt, werden weitere Ermittlungen zeigen. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Big Band Workshop des Deutschen Orchesterwettbewerbs in Bonn gestartet

Bonn – Der 7. Big Band-Leiter-Workshop des Deutschen Orchesterwettbewerbs läuft noch bis Sonntag, 23. April 2017, in Bonn. In der Beethovenstadt haben fast alle Projekte des Deutschen Musikrats ihren Sitz. Künstlerischer Leiter des Workshops ist der renommierte Jazzposaunist Jiggs Whigham.

Zwölf aktive Leiterinnen und Leiter von Big Bands proben während des Workshops mit zwei Bands unter der künstlerischen Leitung von Jiggs Whigham und seinem Assistenten Martin Gerwig. Workshops zum Thema Probentechnik, Improvisation und eine Vorstellung wichtiger Aufnahmen der Big Band-Ära runden das Komplettpaket ab. Gastgeber sind in diesem Jahr das Amos-Comenius-Gymnasium mit seiner Almost Famous Big Band und die B4 Big Band der Musikschule Bonn.

Big Bands haben in den letzten Jahren stetig an Stellenwert gewonnen. Viele Leiterinnen und Leiter haben selbst in diesen Bands gespielt, aber in den seltensten Fällen eine Ausbildung oder ein Coaching zur Leitung genossen. Ziel dieses Workshops ist es, einen Austausch über bigbandspezifische Herausforderungen in Gang zu setzen und sein eigenes Verhalten in Bezug auf Bewegung und Körpersprache von einem renommierten Profi überprüfen zu lassen. Zusätzlich wird Assistent Martin Gerwig auf individuelle Probleme der Teilnehmer eingehen. Absolventen des Big Band-Leiter Workshops landen mit ihren Bands regelmäßig auf den vorderen Plätzen beim Deutschen Orchesterwettbewerb.

Jiggs Whigham gilt weltweit als einer der renommiertesten Jazzposaunisten, Big Band-Leiter und Jazzpädagogen. Zurzeit leitet er die BBC Big Band in London. Bis 2006 war er „Professor auf Lebenszeit“ der Abteilung für Popularmusik an der „Hanns Eisler“ Hochschule für Musik in Berlin. Jiggs Whigham war außerdem Leiter der Schweizer Radio Band (Radio DRS). Von 1995 bis 2000 dirigierte er als künstlerischer Leiter die RIAS Big Band Berlin. Als Posaunist spielte er unter anderem im Glenn Miller Orchestra, bei Stan Kenton sowie in den Big Bands von Kurt Edelhagen, Count Basie, Peter Herbolzheimer und in der WDR Big Band. Seit 2011 ist er zusammen mit Niels Klein künstlerischer Leiter des Bundesjazzorchesters BUJAZZO. Martin Gerwig leitet als studierter Jazztrompeter seit 2003 die Uni Big Band in Berlin und ist zum mittlerweile sechsten Mal als Assistent dabei.

Beim Deutschen Orchesterwettbewerb (DOW) treffen sich seit über 20 Jahren die besten Orchester und Formationen der instrumentalen Amateurmusik. Am erstmals im Jahre 1986 ausgetragenen DOW nehmen mittlerweile mehr als 130 Ensembles mit über 5000 Musikerinnen und Musikern teil. Die Einbindung internationaler Juroren und Fachleute machen ihn zudem zu einer internationalen Kommunikationsplattform. Der Wettbewerb richtet sich an Amateurorchester aus den Bereichen der sinfonischen Musik, der Zupf-, Blas-, Akkordeonmusik und des Jazz. Der DOW wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert. Der 10. Deutsche Orchesterwettbewerb wird im Frühjahr 2020 stattfinden. Die Ausschreibung und weitere Informationen sind unter www.musikrat.de/dow zu finden.

Bürgerentscheid Kurfürstenbad: 51,64 Prozent der Bürger stimmen für ein neues Schwimmbad

Das seit 2016 nicht mehr genutzte Kurfürstenbad in Bad Godesberg bleibt geschlossen und wird nicht saniert. Das ist das Ergebnis des Bürgerentscheids „Kurfürstenbad bleibt!“. 50.072 Bürgerinnen und Bürger (51,64 Prozent) stimmten bei der Frage „Soll das Kurfürstenbad erhalten, wieder nutzbar gemacht und saniert werden?“ mit „Nein“. Mit „Ja“ votierten 46.888 Bonnerinnen und Bonner. Das entspricht 48,36 Prozent.

Abstimmungsberechtigt waren insgesamt 248.495 Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren mit Erstwohnsitz. Die Abstimmungsbeteiligung bei diesem ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Bundesstadt Bonn lag damit bei 39,27 Prozent. Im Stadthaus hatten rund 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und ehrenamtliche Abstimmungshelfer ab 8 Uhr morgens die – öffentliche – Auszählung vorgenommen. Wie bei einer Kommunalwahl gab es 33 Abstimmungsbezirke. Bürgerentscheid Kurfürstenbad: 51,64 Prozent der Bürger stimmen für ein neues Schwimmbad weiterlesen

Angetrunken unterwegs – Autofahrer verursacht schweren Verkehrsunfall in Alfter

Bonn – Einen schweren Verkehrsunfall verursachte ein 21-jähriger am späten Samstagnachmittag auf der Kronenstraße in Alfter. Zum Unfallzeitpunkt war der junge Mann mit seinem Fahrzeug auf der Kronenstraße aus Richtung Stühleshof kommend in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte er zunächst vor ein Haus. Anschließend wurde sein Fahrzeug zurückgeschleudert, überschlug sich und blieb an der Unfallstelle liegen. Der Fahrer wurde hierbei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Da die eingesetzten Beamten in der Atemluft des Mannes deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde auch eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000,–EUR. Die Kronenstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen Stühleshof und Bahnhofstraße für ca. 2,5 Stunden gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall hat das zuständige Verkehrskommissariat in Meckenheim übernommen.