BusinessCode: 20 Jahre Softwarelösungen aus Bonn weltweit im Einsatz

CEO Martin Schulze und Managing Partner Martin Bernemann mit einem „Deutsche Post DHL“-Truck zum Jubiläum

Am 03. November feiert das Bonner Softwareunternehmen BusinessCode sein 20-jähriges Bestehen. Verwurzelt in Bonn, ermöglichen die Lösungen des IT Dienstleisters weltweit reibungslose Prozesse. 2019 gab es den neuen Claim „IT for future“, der der Zukunft entgegenblickt.

03. November 2019 „Als ich die BusinessCode GmbH 1999 gründete, habe ich ehrlich gesagt gar nicht so weit gedacht“, erklärt Gründer und Haupteigentümer Hanno Gehron. „Die Entwicklung und Beständigkeit unseres Unternehmens parallel zur Digitalisierung in den letzten zwanzig Jahren zeigt, wie sehr wir am Puls der Zeit waren und sind.“ Erfahrung und Kompetenz – dafür steht BusinessCode aus Bonn. Die Lösungen des Bonner IT Dienstleisters finden sich weltweit bei namhaften Kunden im Einsatz. Mehr als 20.000 Anwender arbeiten täglich rund um den Globus mit Software aus Bonn. Am 3. November feiert das Unternehmen sein 20jähriges Bestehen.

Das Unternehmen hat sich mit seinen Kunden entwickelt. Maßgeschneiderte Individual-Lösungen auf Grundlage der eigenen Software-Library BCD-Suite passen genau zu den Bedürfnissen der Kunden und gehen weit über das hinaus, was Standardtools bieten. „Die hauseigene Software Library ist aus der Arbeit für unsere Kunden und ihrer Projekte entstanden. Bei der Entwicklung haben wir den Fokus auf die universellen Einsatzmöglichkeiten gelegt, um ganz unterschiedliche Szenarien zu unterstützen“, erklärt Managing Partner und CTO Martin Bernemann stolz. 2017 wurde die hauseigene Software BCD-UI als Open Source Software veröffentlicht. Heute bestimmen Themen rund um Cloud und machine learning deren technische Weiterentwicklung.

Seit der Gründung steht für das Team von BusinessCode der Kunde im Mittelpunkt. So ist von Beginn bis heute die Deutsche Post DHL einer der größten Kunden des Bonner IT Unternehmens. „Am Anfang waren wir für den Bereich Deutsche Post Euro Express tätig, heute heißt es DHL Express“, erklärt CEO Martin Schulze. Das erste Projekt war der Aufbau eines Reporting-Systems, um sichtbar zu machen, ob alle Partner im komplexen Netzwerk der Paketzustellung richtig zusammenarbeiten – kurz „Ist das Paket pünktlich angekommen? Wenn nicht, wo war der Fehler in der Zustellkette? Und natürlich, wie kann man den Prozess verbessern?“, fasst Schulze die Aufgabenstellung zusammen. Das ebenfalls von der BusinessCode erstellte Nachfolgesystem OPMS ist heute zentraler Bestandteil der IT Landschaft der Deutschen Post DHL.

Später kamen Kunden wie Kühne & Nagel dazu, für die der Bonner Softwareentwickler ein Reporting System im Bereich Warehouse-Management entwickelte. Für die DHL implementierte das Unternehmen einen neuen Geschäftsprozess namens „Collect & Return“ und führte parallel die Plattform für die serviceorientierte Architektur ein. 2012 gab es mit Phillips einen weiteren großen Kunden, für den BusinessCode ein Performance Management für die innerbetrieblichen IT-Prozesse entwickelte. Seit 2016 ist das Softwareunternehmen Technologie- und Innovationslieferant für den Logistikdienstleister Aramex aus Dubai.

Darüber hinaus gehören Mittelständler wie die KVB, FloCert und das Logistikunternehmen Hellmann zu den Kunden des Unternehmens. Die Problemstellungen sind stets ähnlich, Kunden kommen mit Fragestellungen auf BusinessCode zu, die sie mit Standardtools nicht gelöst bekommen.

Als Bonner Unternehmen mit Kunden in und aus der Region engagiert sich BusinessCode auf lokaler Ebene. Beispielsweise kooperiert die Firma mit dem Deutschen Museum Bonn, um Jugendlichen MINT-Berufe näher zu bringen, setzt sich durch die Anschaffung von Firmenfahrrädern für die Umwelt ein und ist offizieller Förderer des SSF Bonn. „Auch wenn wir weltweit tätig sind, sind wir in Bonn verwurzelt“, erklärt CEO Schulze, der aus seinem Büro „Am Hof“ das Hauptgebäude der Universität sieht.

Als studentische Hilfskraft gestartet, ist Martin Schulze von Beginn an dabei. Zunächst als Softwareentwickler, später als Projektleiter und Zuständiger für den Vertrieb. 2018 wurde er Geschäftsführer, als sich Hanno Gehron entschloss, das Unternehmen zu übergeben. Doch niemals geht man so ganz, gilt auch für Gehron, der den Kollegen nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite steht.

Heute umfasst das Team bei BusinessCode gut 20 Mitarbeiter. Viele von ihnen sind lange Jahre dabei und stehen mit Wissen und Einsatzbereitschaft für das Unternehmen und seine Lösungen. „Wir begleiten unsere Kunden auf ihrem Weg zur Digitalisierung und zwar genau in dem Umfang, wie es das Projekt erfordert. Maßgeschneiderte Lösungen, die passen“, schließt Martin Schulze.

Diesen Anspruch will BusinessCode mit seinem Claim „IT for future“ deutlich machen, den man sich im Rahmen der Neuaufstellung 2019 gab. Modernste IT Lösungen, die Kunden auf ihrem Weg in die Zukunft begleiten.

Foto: CEO Martin Schulze und Managing Partner Martin Bernemann mit einem „Deutsche Post DHL“-Truck zum Jubiläum