Bürgerinfo zur Umgestaltung der Viktoriaunterführung

Die Bezirksvertretung Bonn hat im September 2017 beschlossen, den Bürgerinnen und Bürgern die Pläne für eine Umgestaltung der Viktoriaunterführung zwischen Thomastraße/Am Alten Friedhof und Endenicher Straße/Herwarthstraße vorzustellen. Daher lädt die Stadtverwaltung am Donnerstag, 21. Dezember 2017, um 19 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz, zu einer Informationsveranstaltung ein.

Im Zusammenhang mit dem Neubau der Viktoriabrücke soll auch die nahe Personenunterführung umgestaltet werden. Sie ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Innenstadt/Nordstadt und der Weststadt. Allerdings ist sie nicht barrierefrei, schmal, dunkel und in einem allgemein schlechten Zustand.

Das soll sich ändern. Die Unterführung soll breiter und heller werden, es sind an beiden Zugängen barrierefreie Rampenanlagen vorgesehen. Der Bau der Rampen soll mit der Aufwertung und Neugestaltung der Grünflächen vor dem Alten Friedhof und im Bereich zwischen Viktoriabrücke und Unterführung verbunden werden. In der Weststadt ist u.a. eine neue Wegeverbindung in Richtung Immenburgstraße (über Hein-Moeller-Straße) geplant.

Durch die Rampen und die neuen Zuwegungen würden somit attraktive Verbindungen für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Auf Basis dieser Leitideen wurden zwei Umgestaltungsvarianten vom Landschaftsplanungsbüro „scape“ erarbeitet, die den Bürgerinnen und Bürgern in der Veranstaltung vorgestellt werden.

Das Haus der Bildung verfügt über einen barrierefreien Zugang über den Haupteingang und ist mit Bus und Bahn unter anderem über die Haltestelle Thomas-Mann-Straße zu erreichen