Brennholz sicher verarbeiten mit dem Motorsägen-Führerschein

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die Stadtförsterei bietet im November und im Dezember einen zweitägigen Motorsägenkurs für Privatleute zur Bearbeitung von Brennholz an. Ab Montag, 9. Oktober, können sich Interessierte anmelden.

Arbeiten mit der Motorsäge sind sehr gefährlich und führen immer wieder zu Verletzungen. Viele Waldbesitzer verlangen deswegen einen Qualifikationsnachweis, bevor sie Brennholz-Erwerbern den Einsatz einer Motorsäge im Wald gestatten. In dem Motorsägenkurs der Stadtförsterei lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den sicheren Umgang mit dem gefährlichen Arbeitsgerät und erwerben den sogenannten Motorsägenführerschein nach den Vorgaben des Landesbetriebs Wald und Holz.

Der zweitägige Lehrgang kostet 150 Euro und findet am 21. und 22. November sowie am 13. und 14. Dezember jeweils von 8 bis 16 Uhr auf dem Gelände um die Waldau auf dem Venusberg statt. Ab Montag, 9. Oktober, können sich Interessierte ab 18 Jahren bei Christoph Söte von der Stadtförsterei anmelden, Telefon dienstags 13 bis 15.45 Uhr: 0228 – 77 22 62, E-Mail: stadtfoersterei@bonn.de. Die Stadtförsterei weist darauf hin, dass die Kurse erfahrungsgemäß sehr schnell ausgebucht sind. Die Plätze werden chronologisch nach Eingang der Anmeldungen im Posteingang beziehungsweise per Telefon vergeben. Weite Infos zum Kurs gibt es unter www.bonn.de/@motorsaegenkurs.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen