Bonner freuen sich auf internationale Gäste: Privatquartiere zur COP 23 können weiter angeboten werden

Die Mitte Juli von Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan gestartete Initiative der kostenfreien Privatquartiervermittlung der Bundesstadt Bonn zur am 6. November 2017 beginnenden Weltklimakonferenz (COP 23) stößt auf positive Resonanz. Private Gastgeber können sich auch weiterhin an der durch die Tourismus & Congress GmbH Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler (T&C) betreuten Plattform „Private Host Cop 23“ beteiligen und unentgeltliche Übernachtungsmöglichkeiten bereitstellen.

„Bis jetzt sind bereits rund 600 kostenfreie Schlafplätze von ca. 400 Gastfamilien der Region unentgeltlich für unsere Gäste zur Verfügung gestellt worden und konnten in die derzeit auf Hochtouren laufende Vermittlung gebracht werden“, freut sich Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Auch die Nachfrage von Teilnehmern der Weltklimakonferenz nimmt weiter Fahrt auf. Hierbei richtet sich das Angebot der „Private Host COP 23“ vor allem an Teilnehmer aus finanzschwachen Ländern der Welt sowie Teilnehmer der internationalen Zivilgesellschaften, Nichtregierungsorganisationen, von kleineren Klimaschutz-Initiativen und -Organisationen.

„Anfragen liegen uns bereits aus Ländern wie Indien, Malawi, Ghana, Haiti, Bangladesh, Nepal, Sri Lanka, der Dominikanischen Republik oder auch Malaysia vor“, sagt Udo Schäfer, Geschäftsführer der der T & C. „In den Gesprächen hören wir ganz deutlich heraus, dass sich die Gastfamilien auf die Gäste aus aller Welt freuen und neugierig auf den Kontakt sind.

Das Private-Host-Konzept nach dem Vorbild von Weltjugendtagen und Kirchentagen wird in der Region gut angenommen. Udo Schäfer freut sich, dass die Resonanz auf das Vermittlungsangebot so positiv ist. „Täglich gehen neue Anfragen, aber auch Angebote ein. Um die Nachfrage auch während der Konferenz bedienen zu können, dürfen sich private Gastgeber auch weiterhin an der Initiative Private Host Cop 23 beteiligen und unentgeltliche Übernachtungsmöglichkeiten bereitstellen. Interessierte finden auf der Webseite www.bonn-region.de ein entsprechendes Anmelde- und Registrierungsformular für private Gastgeber.“

Die Region erwartet zur Weltklimakonferenz vom 6. November bis zum 17. November 2017 rund 20.000 Teilnehmer und Gäste aus aller Welt am internationalen Kongress- und Tagungsstandort im und rund um das World Conference Center Bonn (WorldCCBonn). Neben dem unentgeltlichen Angebot „Private Host COP 23“, das nur als Zusatzangebot für Teilnehmer mit begrenzten finanziellen Ressourcen gedacht ist, stehen in der Region zahlreiche kommerzielle Übernachtungsangebote zur Verfügung. Die Hotels und Pensionen in der Region melden schon eine solide Buchungslage.

Die T & C verfügt über ein mit dem federführenden Bundesumweltministerium abgestimmtes großes Hotelkontingent, das über Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis und das Ahrtal bis nach Köln und Koblenz reicht. Zudem sind weitere Betten auf Hotelschiffen im Angebot.