Bonn-Südstadt: Fußgängerin verletzt / Rollstuhlfahrerin soll sich zu melden

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall beschäftigt derzeit die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 der Bonner Polizei: Eine 21-Jährige fuhr am 28.04.2017 gegen 13:40 Uhr mit dem Bus, Linie 611, über die Kaiserstraße in Richtung Hauptbahnhof. Als sie an einer Haltestelle zwischen der Weberstraße und Nassestraße einer Rollstuhlfahrerin das Aussteigen ermöglichen wollte, soll diese ihr auf den Fuß gerollt und einige Sekunden darauf stehengeblieben sein, obwohl die junge Frau laut vor Schmerz aufschrie. Die Frau erkundigte sich dann zwar, ob alles in Ordnung sei, soll dann aber in Richtung Weberstraße davongefahren sein, ohne eine Antwort abzuwarten. Die 21-Jährige erlitt Verletzungen am Fuß und musste ärztliche behandelt werden. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Da alle bisherigen Recherchen nicht zur Identifizierung der Verursacherin geführt haben, bitten die Beamten nun um eine Kontaktaufnahme der unbekannten Rollstuhlfahrenden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter 0228/15-0 zu melden.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen