Bonn Hardtberg: Frau und Kinder bedroht: Ehemann landete in Polizeigewahrsam

In einer Zelle im Polizeigewahrsam landete am Nachmittag des 1. Mai 2017 ein 29-jähriger Mann aus dem Bonner Stadtbezirk Hardtberg. Er hatte zuvor seine Ehefrau und die beiden gemeinsamen Kinder bedroht. Da der Mann unter Alkoholeinwirkung stand und sich auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten äußerst aggressiv zeigte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten aufgefordert, die Wohnung zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach. Als er aus der Wohnung geführt werden sollte, schlug er nach einem Beamten. Wie zuvor angedroht, setzten die Beamten Pfefferspray gegen den Mann ein. Anschließend wurde er fixiert und aus dem Haus geführt und ins Polizeipräsidium gebracht. Auf richterliche Anordnung blieb er dort bis zum Dienstagmorgen. Beim Verlassen des Präsidiums wurde ihm ein 10-tägiges Betretungsverbot für die eheliche Wohnung ausgesprochen. Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die Ehefrau war schon nach dem Geschehen auf bestehende Hilfsangebote hingewiesen worden.