Bei der Planerwerkstatt zum Viktoriakarree können sich die Bürger wieder beteiligen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die Bürgerbeteiligung zum Viktoriakarree geht in die heiße Phase: Wer seine Ideen zur Zukunft des Viktoriakarrees einbringen möchte, hat bei der Planerwerkstatt von Donnerstag, 31. August, bis Samstag, 2. September 2017, die Gelegenheit dazu. Die Planerwerkstatt ist Teil der Bürgerwerkstatt zum Viktoriakarree. Am Ende der Bürgerbeteiligung steht die öffentliche Sitzung der Empfehlungskommission, die am 30. September 2017 tagt.

„Kommen Sie zur Planerwerkstatt, hören Sie zu, diskutieren Sie mit, bringen Sie Ihre Vorstellungen ein“, ermunterte Stadtbaurat Helmut Wiesner in der Pressekonferenz die Bonnerinnen und Bonner.

Der Fahrplan für die Planerwerkstatt

Los geht es am Donnerstag, 31. August 2017, um 18.30 Uhr im Kapitelsaal Sankt Remigius, Rathausgasse 7. Dort stellen sich die vier Planerteams vor. Im Anschluss stehen zwei Themenschwerpunkte im Mittelpunkt, bei denen während der Ideenwerkstatt gegensätzliche Haltungen deutlich geworden sind: Kultur/Bildung/Geschichte/Freizeit sowie Arbeiten/Gewerbe. In zwei offenen Diskussionsrunden werden diese Themen mit dem Publikum vertieft.

Weiter geht es am Freitag, 1. September 2017, ab 16 Uhr. Dann wird die Planerwerkstatt zum offenen Atelier. Die Bonnerinnen und Bonner können sich im Gespräch mit den Planerinnen und Planern über deren erste Konzeptskizzen und Ansätze austauschen und ihre eigenen Überlegungen einbringen. Ziel ist, herauszufinden, welche Konzeptideen aus Sicht der Bürger einen vielversprechenden Lösungsansatz bieten. Im Austausch soll sichergestellt werden, dass keine wichtigen Ergebnisse der Bürgerbeteiligung fehlen. Treffpunkt ist der Kreuzgang in Sankt Remigius vor dem Kapitelsaal.

Die Schlusspräsentation der Planerwerkstatt findet am Samstag, 2. September 2017, von 15 bis 19 Uhr im Kapitelsaal von Sankt Remigius statt. Hier präsentieren stellen vier Planerteams ihre Lösungsansätze für das Viktoriakarree. Einmal mehr haben die Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit sich einzubringen. Am Ende sollen die Stärken der einzelnen Planungskonzepte aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger und der anwesenden Fachexperten aus der Empfehlungskommission herausgearbeitet werden.

Wie geht es nach der Planerwerkstatt weiter?

Wer die Vorstellung der Planungskonzepte verpasst hat oder weitere Anmerkungen dazu machen möchte, kann in den darauffolgenden Tagen auf www.bonn-macht-mit.de zu den Zwischenergebnissen Stellung nehmen. Dort wird von Samstag bis Mittwoch, 2. bis 6. September 2017, das Online-Bürgerfeedback freigeschaltet, in dem Bürgerinnen und Bürger weitere Rückmeldungen und Hinweise zu den Konzeptentwürfen einstellen können.

Unter Berücksichtigung aller Rückmeldungen haben die Planerteams dann zwei Wochen Zeit, ihre Konzepte zu überarbeiten. Die Ergebnisse werden am Samstag, 30. September 2017, ab 10 Uhr vor der Sitzung der Empfehlungskommission öffentlich vorgestellt und diskutiert. Die Finissage zur Bürgerwerkstatt Viktoriakarree findet am Mittwoch, 4. Oktober 2017, im ViktoriaAtelier statt.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen