Beethoven Doppel-Jubiläum im November

  • 250. Hochzeitstag der Eltern des Komponisten und
  • 225. Jahrestag seiner Bonner Abschiedsparty

Im November erinnern die BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit eigenen Veranstaltungen an zwei runde Beethoven-Jahrestage: Am 12. November jährt sich der Hochzeitstag von Beethovens Eltern zum 250. Mal und am 1. November vor 225 Jahren verabschiedete der Komponist sich von seinen Bonner Freunden vor seiner Abreise nach Wien.

Am 12. November 1767 heirateten in den alten Remigiuskirche am heutigen Remigiusplatz, in der drei Jahre später Ludwig van Beethoven getauft wurde, seine Eltern Johann van Beethoven und Maria Keverich. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN feiern den 250. Hochzeitstag der Eltern Beethovens am authentischen Ort laden am remigiusplatz am 12. November um 15 Uhr im Restaurant Bon(n)gout zu einem Kuchenbuffet mit Musik und Zeitzeugenberichten ein. Es spielen u. a. ein Flöten-Quartett, ein Klarinetten-Trio, ein Geigen-Duo sowie eine drehorgel mit Beethoven-Musik. Der Eintritt kostet incl. Kuchenbuffet 25 Euro. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage www.buerger-fuer-beethoven.de. Dort oder unter der Telefonnummer 0228 / 36 62 74. sind auch Kartenbestellungen möglich.

Bereits am 1. November erinnert der Vorsitzender BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel mit seinem (bereits ausverkauften) Klavierkabarett „ … und niemals geht man so ganz“ an die Abschiedsparty, die am 1. November 1792 vor der Abreise Beethovens nach Wien in seiner Stammkneipe Zehrgarten am Marktplatz stattgefunden hat. Dort trafen sich Freunde des Komponisten und überreichten ihm u. a. ein bis heute erhaltenes sog. Stammbuch mit persönlichen Reisewünschen. Beethoven – damals Bratscher und Cembalist in der Hofkapelle – wollte ursprünglich nach einer Studienzeit in Wien wieder nach Bonn zurückkehren. Dazu kam es nicht, da die Franzosen kurze Zeit später nach der Besetzung Bonns auch die Hofkapelle auflösten.