Ausstellung von Dorissa Lem „Fallschirmsprung aus dem Traum – Malerei und Skulptur“

Dorissa Lem - Parsifal
Dorissa Lem – Parsifal

Vom 12. bis zum 28. September findet im Dialograum Kreuzung an St. Helena (Bornheimer Straße 130, 53119 Bonn) die Ausstellung von Dorissa Lem „Fallschirmsprung aus dem Traum – Malerei und Skulptur“. Mit ihrer Ausstellung lotet die Kölner Künstlerin verschiedene Raum-Ebenen aus: Der poetische Titel stammt aus dem Gedicht „Präludium“ von Tomas Tranströmer und korrespondiert mit der Spiritualität des Ortes. Lems vielschichtige Ölmalerei eröffnet Zugänge in die Tiefe, demgegenüber zeigen ihre Holz-Skulpturen kompakte vertikale Präsenz mit inhaltlichen Bezügen zu Klängen und zur Natur.

Vernissage: Mittwoch, 12. September, 19 Uhr
Im Anschluss um 19:30 Uhr: Konzert „Aus Tiefe und Höhe – Neue Musik für Sopran- und Bass-Solo“ mit Irene Kurka und Martin Wistinghausen

Öffnungszeiten: Samstag, 15. September, 14-19 Uhr (SaisonstART Bonn 2018)
Freitags (14., 21. und 28. September): 17-19 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Freitag, 21. September, 18 Uhr: Lesung „Unaufhaltsame Öffnung in die Zeit, Lyrik und Prosa“. Programm und Vortrag: Dorissa Lem.

Finissage: Freitag, 28. September, 20 Uhr: Konzert „VocColours Plus: Brassimilation“ mit Iouri Grankin, Gala Hummel, Brigitte Küpper, Norbert Zajac, Carl Ludwig Hübsch, Pinguin Moschner und Melvyn Poore