Adventszauber mit Aussichtsturm: Bonner Weihnachtsmarkt startet am 23. November

Wenn am Freitag, 23. November 2018, der Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt startet, feiert er runden Geburtstag. Denn 1968 fand er zum ersten Mal in seiner heutigen Form auf dem Münsterplatz statt. Als besondere Attraktion wird deshalb ein 81 Meter hoher Aussichtsturm auf den Remigiusplatz platziert, der einen großartigen Überblick über das vorweihnachtliche Treiben in der festlich geschmückten Innenstadt verspricht.

Der von Pützchens Markt bekannte Aussichtsturm „City Skyliner“ wird während des Marktes zur längsten Weihnachtskerze Bonns. 60 Personen finden in der barrierefrei zugänglichen, gläsernen Aussichtskabine Platz. Diese bietet nach gemütlicher Fahrt aus 72 Metern Höhe einen beeindruckenden 360-Grad-Rundumblick über Bonn bis ins Umland. Festlich dekoriert und illuminiert wird der Turm zudem weithin sichtbarer Blickfang des Marktes sein.

Budenstadt für 30 Tage

30 Tage lang bis Sonntag, 23. Dezember, kann man beim Bummel durch die Budenstadt den zahlreichen Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen, Weihnachtsschmuck oder Geschenke fürs Fest besorgen und weihnachtliche Leckereien genießen. Nur am Totensonntag, 25. November, bleibt der Markt geschlossen.

Die Verkaufsstände sind täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Die Imbiss- und Ausschankbetriebe bleiben länger offen, und zwar sonntags bis donnerstags von 11 bis 21.30 Uhr sowie freitags und samstags von 11 bis 22.30 Uhr.

Die insgesamt 181 Verkaufsstände verteilen sich wie in den Vorjahren auf Münsterplatz, Bottlerplatz, Friedensplatz und Mülheimer Platz sowie die Anbindungsstraßen zwischen den einzelnen Plätzen, die Windeckstraße und die Vivatsgasse. Auch die Poststraße lockt die Besucherinnen und Besucher wieder in die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erreichen, werden alle Verkaufshütten wieder einheitlich mit gelbem Licht beleuchtet und mit reichlich weihnachtlicher Dekoration geschmückt sein. Auf einem im Giebel angebrachten ovalen Schild wird auf das jeweilige Warenangebot hingewiesen.

Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners eröffnet den Markt offiziell am 23. November um 17 Uhr am Sterntor. Musikalisch untermalt wird die Eröffnung von der B4-Big-Band der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn. An allen Adventssamstagen erklingt ab 17 Uhr weihnachtliche Blasmusik von der Ausschankpyramide vor dem Bonner Münster herab.

Breites kunsthandwerkliches Warenangebot

Das Warenangebot von dekorativem und praktischem Kunsthandwerk sowie Weihnachtsschmuck ist breit und abwechslungsreich. Neu in diesem Jahr ist ein Stand, der „Glockenlichter“ anbietet, d.h. mit LED-Technik illuminierte weihnachtliche Motive unter Glas. Erstmals dabei ist auch ein Anbieter mechanischer 3D-Puzzles aus Holz, darunter Oldtimerautos oder -Lkws, Lokomotiven und Kräne. Als weitere Neuheit gibt es Lederwaren aus pflanzlich gegerbtem Leder, darunter eine Geldbörse mit eingravierter Bonner Skyline.

Darüber hinaus gibt es auf dem Markt altertümliches Blechspielzeug, Holzkunst und Holzspielzeug mit und ohne Brandmalerei, Duft- und Lichthäuser, Kaleidoskope aus aller Welt, Glaskunst, von der Weihnachtsbaumkugel bis zur Glasgravierung, Puppen, Puppenkleider und Puppenzubehör, Aquarelle sowie Handzeichnungen, vielfach mit Bonner Motiven, Seidenmalerei, Zier- und Gebrauchskeramikerzeugnisse, Korbwaren, Kalligraphie-Artikel, verschiedene Weihnachts- und Motivkerzen, Honig- und Imkereiprodukte, Bastelzubehör und ausgefallene Spiele, Keramik, Liköre und andere Lebensmittelspezialitäten, Senfprodukte, afrikanisches Kunsthandwerk aus Kenia, Schmuck in vielfältigen Variationen, traditionelle erzgebirgische Volkskunst, nostalgische Blechschilder und Werbetafeln, Mineralien, Krippen und Krippenzubehör, Lederprodukte und Felle, handgefertigte Seifen, Wärmekuscheltiere, Dinkel- und Hirsekissen, Modellbausätze aus Holz und Vieles mehr.

Bratwurst, Langos, Dinnede

Auch das kulinarische Angebot ist wieder reichhaltig. Klassische Speisen wie Reibekuchen, Bratwurst und Pommes Frites sind ebenso zu finden wie verschiedene Naturkostspezialitäten und Leckereien wie Laugengebäck, ungarische Langos oder schwäbische Dinnede. Neben einem Fischimbiss wird es auch wieder einen Stand mit Flammlachs geben. Einige Anbieter setzen auf Produkte aus biologischem Anbau. Wer es lieber süß mag, kommt mit frischen Waffeln, Crêpes, Bratäpfeln, Pfannkuchen, Poffertjes, gebrannten Mandeln oder heißen Maronen auf seine Kosten.

Riesenrad, Kinderkarussell und Aktionshaus auf dem Münsterplatz

Kinder können sich auf dem Karussell am Mülheimer Platz oder auf dem nostalgischen Riesenrad vergnügen, das seine Runden vor der Alten Post dreht. Im Aktionshaus auf dem Münsterplatz können Kinder ab sechs Jahren unter pädagogischer Anleitung und Betreuung spielen, malen oder basteln, während ihre Eltern über den Weihnachtsmarkt bummeln. Dies ist von Montag bis Freitag jeweils von 16 bis 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 19 Uhr möglich. An vielen Tagen bieten auch Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker den Kindern in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Aktionshaus ein kreatives Angebot. Die Teilnahme ist kostenfrei. An allen Adventssonntagen gibt es zudem um 12 und um 12.45 Uhr ein Puppenspiel am Sterntor.

Eislauffreunde können auf der 1.100 Quadratmeter großen Eisbahn „Bonn on Ice“ im Stadtgarten ihre Runden drehen. Die Eisbahn ist in der Zeit vom 14. November bis 20 Januar 2019 geöffnet.

Stadtführung Adventszauber in der Bonner City für Gruppen

Mit der Stadtführung „Adventszauber in der City“ stimmt die Bonn-Information Gäste auf die Weihnachtszeit ein. Gemeinsam mit dem Gästeführer bummeln Gruppen bis maximal 15 Personen über den Weihnachtsmarkt und genießen die Vorweihnachtszeit mit allen Sinnen. Es gibt Interessantes über das Adventsbrauchtum zu erfahren sowie auf Wunsch kleine Kostproben vorweihnachtlicher Spezialitäten (auf Selbstzahlerbasis). Die Tour kostet 96 Euro (Barzahlung) und kann für Gruppen unter der Rufnummer 0228 – 77 39 21 oder 0228 – 77 50 01 sowie per E-Mail an bonntouren@bonn.de gebucht werden.

Anlaufstellen der Polizei und des Stadtordnungsdienstes

Die Stadt hält an den bewährten Sicherheitsstandards fest. Es gibt wieder ein mit Polizei und Feuerwehr abgestimmtes Sicherheitskonzept. Nach den guten Erfahrungen aus den Vorjahren wird es neben der Anlaufstelle der Polizei gegenüber dem Bonner Münster, die täglich vor Ort sein wird, auch eine Anlaufstelle des Stadtordnungsdienstes geben. Diese ist in der Vivatsgasse unter dem „Kleinen Hain“ zu finden. Außerdem wird in den Nachtstunden ein privater Sicherheitsdienst Kontrollgänge auf dem Weihnachtsmarktgelände unternehmen und gleichzeitig eine Brandsicherheitswache stellen.

Mobile Fahrradstellplätze rund um den Weihnachtsmarkt

Um genügend Platz für die Buden und die Rettungswege zu haben, müssen für die Zeit des Weihnachtsmarktes Fahrradständer auf der Veranstaltungsfläche weichen. Als Ersatz dafür werden an verschiedenen Stellen in der Innenstadt mobile Fahrradständer aufgebaut. So entstehen etwa 16 Stellplätze am Mülheimer Platz rechts vom Eingang zum Haus der Bildung sowie 16 nahe dem Martinsbrunnen in der Straße „In der Sürst“. Bestehen bleiben zudem die regulären Abstellplätze am Haus der Bildung und unter dem Torbogen am Haus der Bildung zur Budapester Straße hin.

Fahrräder, die die Stadt abbauen musste, weil sie vom Besitzer nicht rechtzeitig entfernt wurden, werden eingelagert. Informationen zur Abholung gibt es beim Fundbüro der Stadt unter Telefon 0228 – 77 4662.

Werbung mit Plakaten und Faltblättern

Der Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt sowie die Märkte in den Stadtbezirken werden auf mehr als 200 Plakaten beworben, die in öffentlichen Einrichtungen ausgehängt werden. Außerdem werden 4.000 deutsche und 1.000 englische Flyer mit allen wichtigen Informationen rund um das vorweihnachtliche Bonn verteilt. Diese Flyer informieren nicht nur Besucherinnen und Besucher in Bonn, sondern werden beispielsweise auch an Reiseveranstalter in den Niederlanden, Belgien oder England versandt.

Weitere Weihnachtsmärkte in Bonn

Nikolausmarkt Bad Godesberg: 26. November bis 23. Dezember

Adventsmarkt Duisdorf: 30. November bis 2. Dezember

Nikolausmarkt Beuel: 30. November bis 2. Dezember

Weihnachtsmarkt Mehlem: 1. Dezember

Weihnachtsmarkt Holzlarer Mühle: 8. Dezember

Alle Informationen zum Weihnachtsmarkt in der Innenstadt und das Faltblatt zum Download findet man unter www.bonn.de/@weihnachtsmarkt.


Der Bonner Weihnachtsmarkt

12. Bonner Weihnachtscircus 2018 - 2019

12. Bonner Weihnachtscircus – Tickets